Entwicklung zur Violetten Flamme

Es war die Nacht vom 12.08. zum 13.08.2019, die sogenannte Sternschnuppennacht (der Höhepunkt der Perseiden).

In dieser besagten Nacht stand ich auf meiner Terrasse, sah den Sternenhimmel an und meinte mal ein Wörtchen mit denen "da oben" reden zu müssen.

Wer mich etwas besser kennt, weiss dass ich immer ehrlichen Herzens und geradeheraus rede, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Bei mir gibt es kein esoterisches Brimbamborium, denn das ist nur Ablenkung vom Wesentlichen.

Ich wollte mir mal etwas Luft über meinen Unmut über das Ein oder Andere machen. Als mein erster Ärger verflogen war, kehrte dann doch Demut ein und ich fragte nach einer Lösung.

Ich redete mit St. Germain, dass es in dieser schnelllebigen Zeit, doch endlich mal dringend nötig wäre, den Menschen ein Werkzeug / ein Symbol an die Hand zu geben, mit dem sie sich durch den direkten Kontakt oder durch einfaches anschauen mit der transformierenden Kraft der violetten Flamme verbinden könnten. Ein Symbol das jeden Menschen einfach und effektiv in seine innere Balance bringt. Und zwar ohne vorher über Jahre hoch und runter zu meditieren oder auf den Knien rutschend Verehrungsrieten und Gebete abzuhalten.

 

Meiner persönlichen Erfahrung nach braucht ein aufgestiegener Meister wie St. Germain keinen Honig um den Hintern geschmiert zu bekommen, in dem er immer wieder von bestimmten Gruppierungen in den Gebeten als "Lord" angesprochen wird. Er ist ein Aufgestiegener Meister, da kümmert ihn der menschliche Ego-Standesdünkel sicher herzlich wenig.

Jeder Mensch darf mit ihm ganz normal reden und ich empfange seine Energie immer als sehr wohlwollend, liebevoll und sehr geduldig. Dankeschön dafür.

Die vielen Informationen und Durchgaben zu diesem Symbol und das Ganze wirklich geometrisch genau umzusetzen und zu testen dauerte etwas über ein Jahr.

Dabei hat dieses Symbol der Violetten Flamme die Besonderheit, dass es nie zu viel oder zu wenig transformiert. Denn es wirkt sich auf Deinen ganz persönlichen Zustand so aus, dass es Dich in Deine persönliche innere und äussere Harmonie führt, die zu dem Zeitpunkt für Dich genau richtig ist.

Dabei kann es also auch keine Über- oder Unterenergetisierung geben, sondern das Ziel ist immer ein harmonischer, geerdeter Zustand, wenn Du es willst.

Wir haben immer wieder die Wirksamkeit mit verschieden Menschen und verschiedenen Lebenssituationen getestet (von Kindern bis Erwachsene ins hohe Alter).

An dieser Stelle möchte ich mich bei den vielen Freiwilligen und Kollegen und Kolleginnen bedanken, die mich hierbei tatkräftig unterstützt haben. Die Unterstützung und Zusammenarbeit war einfach sensationell.

Was steckt in und hinter diesem Symbol? 

 

Es steckt nicht nur ein Jahr Liebe und Arbeit dahinter, sondern noch viel mehr Überraschendes und Wissenswertes.

Ich bitte um Verständnis, dass ich hier nur die wichtigsten Erläuterungen zum Symbol gebe.

Wer genau hinschaut entdeckt im Notenschlüssel = Frequenzschlüssel die Buchstaben "S" und "G".

Man könnte jetzt auf die Idee kommen, dass diese für die Initialen von Graf St. Germain stehen sollen. St. Germain ist als der Meister der Violetten Flamme bzw. der Transformation bekannt, oft wird er auch als Erzengel der Transformation bezeichnet.

Wer zum Beispiel den Autor Jan Van Helsing kennt, wird immer wieder auch mit dem Namen und der überraschend ungewöhnlichen Lebensgeschichte des Grafen von Saint Germain in Berührung kommen. Dabei auch die überraschend ungewöhnliche Lebensgeschichte des Grafen von Saint Germain.

Doch das "S" steht für die Verbindung des Spirits und das "G" steht für Gaya = Erde bzw. die Kraft der Erdung.

Wer sich Abbildungen von im Lotussitz Meditierenden anschaut und dabei Zeichnungen der Chakren (= Rad, wirbelnden Energiezentren am Körper) berücksichtigt, sieht immer wieder in den Zeichnungen auch Hinweise, dass sich oben auf dem Kronenchakra und auch unten am Wurzelbasischakra eine Lotusblüte öffnet. Hier liegt das Prinzip zugrunde "wie oben, so auch unten - wie innen, so auch aussen".

 

13 Stufen der Transformation

In der inneren Spirale erkennst Du 13 Stufen. Diese Stufen transformieren jede für Dich unpassende oder auch disharmonische Energie, in eine für Dich harmonische Energieform.

Beim Durchlaufen dieser Stufen, nehmen sehr sensitive Menschen oft die zugehörigen Körperstellen und Organe wahr.

Goldene Schnitt

Dabei entsprechen die Umrisse der inneren Spirale dem goldenen Schnitt.

Funktionsweise

Weshalb ist es wichtig das Symbol anzuschauen?

Wer sich schon mal ein wenig mit der Quantenphysik beschäftigt hat, weiss dass wir durch blosses Betrachten verändern.

Deshalb kann ich durch das einfache Betrachten oder Berühren dieses Symbols mein Körperenergie wieder ausgleichen.

copyright_violetteflammeSandraSens_tt.jp

Drehung des inneren Schlüssels

Sobald sich der innere Schlüssel um seine eigene Achse anfängt zu drehen, entstehen die äusseren Kreise wie eine Art Magnetfeld und an den Spitzen strahlt an dem oberen und unteren Ende ein Lotus in einem golden Licht, wie die Energie der Pole unserer Erde.

Es gibt einen männlichen und weiblichen Kreis, welche sich wiederum durch den grossen göttlichen Kreis  zur Vollkommenheit verbinden.

 

Kleine Anmerkung:

In der Geometrie aus der Schule kennst Du sicher noch die Bezeichnung Schnittfläche. Es ist die Fläche der sich überschneidenden Kreise. Zum Beispiel findest Du die Form der Schnittfläche auch in alten Bauwerken / Kathedralen im gotischen Stil der Fensterbögen. Man sagt, dass die Tempelritter zum Bau der gotischen Kathedralen, das Wissen über die heilige Geometrie der Atlanter nutzten.

Fraktale Geometrie

Die äusseren Umrisse, der Spirale bzw. des Frequenzschlüssels bzw. Notenschlüssels entsprechen der fraktalen Geometrie. Diese Umrisse bilden sich auch um die Aura eines im Lotussitz Meditierenden.

Das 3. Auge

Wer das Symbol einmal quer betrachtet, wird sofort das göttliche Auge erkennen. Daher wirkt das Symbol sehr intensiv durch blosses Anschauen auf unser 3. Auge unsere Zwirbeldrüse.